Schwarzpulver Schützen Club Musketier
Schwarzpulver Schützen Club Musketier, CH-5036 Oberentfelden  Email: ssc.musketier@bluewin.ch
Laden & Schiessen
Laden und Schiessen Entfernen   Sie   etwaige   Öl-   und   Fettreste   im   Laufinneren.   Bei   Perkussionswaffen   schlagen   Sie   erst   ein   Zündhütchen   ab,   damit trocknen Sie den Zündkanal. Halten Sie dabei Ihre Waffe immer in Schussrichtung.
Zum      Laden      ziehen      Sie      den      Hahn      in      die Sicherheitsraste.   Halten   Sie   die   Waffe   mit   dem   Lauf nach   oben   weg   von   Gesicht   und   Körper   und   füllen das     Pulver     aus     einem     Pulvermass     oder     Lade Röhrchen   ein   (1).   Nie   direkt   aus   der   Pulverflasche laden.   Beachten   Sie   die   Hinweise   zur      Pulvermenge für Ihre Waffe. Auf      die      Mündung      legen      Sie      ein      gefettetes Schusspflaster    und    drücken    die    Kugel    mit    einem Kugelsetzer   in   den   Lauf   (2a).   Dann   nehmen   Sie   den Ladestock   und   drücken   die   Kugel   bis   auf   das   Pulver (3).    Es    empfiehlt    sich,    den    Ladestock    mit    einen Mündungsschoner   auszustatten.   Langgeschosse   mit Fettrillen    werden    gefettet    und    in    der    Regel    ohne Pflaster geladen. Eine Schrot Ladung wird folgendermassen geladen: Eine    passende    Kartonscheibe    und    ein    gefetteter Filzzapfen   wird   in   den   Lauf   auf   das   Pulver   gegeben. Das     Schrot     wird     dazugegeben     und     mit     einem weiteren Kartondeckel abgeschlossen (2b).     Setzen   Sie   nun   das   Zündhütchen   auf   das   Piston   (4), achten   Sie   darauf,   dass   der   Hahn   immer   noch   in   der Sicherheitsraste    steht    und    die    Laufmündung    in Schussrichtung   zeigt.   Die   Perkussionswaffe   ist   nun geladen und bereit zum Feuern. Alle   Erläuterungen   zum   Laden   einer   Perkussions- waffe        gelten        sinngemäß        auch        für        die Steinschlosswaffe.   Schützen   Sie   den   Feuerstein   mit einem   Lederstreifen   und   klemmen   ihn   fest   im   Hahn ein.   Nachdem   Sie   auch   den   Lauf   geladen   haben, halten   Sie   die   Waffe   in   Schussrichtung   und   füllen Sie      ein      wenig      Pulver      (Zündkraut)      auf      die Pulverpfanne. Schließen Sie die Batterie. Die Steinschlosswaffe ist jetzt schussbereit (5).
Um   eine   Luntenschlosswaffe   feuerbereit   zu   machen   wird   ebenfalls   etwas   Zündkraut   auf   die   Pfannen   gegeben   und   der Pfannendeckel   wird   geschlossen.   Bei   diesem   Vorgang   darf   die   Lunte   niemals   in   den Abzughahn   eingespannt   sein.   Die Lunte   wird   immer   separat   in   einer   Luntenbox   aufbewahrt   und   wird   erst   unmittelbar   vor   dem   Feuern   in   den   Abzughahn eingespannt.   Sobald   der   Pannendeckel   wieder   geöffnet   ist,   ist   die   Waffe   schussbereit.   Immer   darauf   achten,   das   die geladene Waffe in Richtung Zielhang zeigt. Beim Umgang mit Luntenwaffen ist besondere Vorsicht geboten. Wenn   Sie   jetzt   den   Hahn   in   die   zweite   Raste   zurückziehen,   können   Sie   schießen.   Falls   Ihre   Waffe   nicht   mit   einem einfachem Abzug   ausgestattet   ist,   können   folgende   zwei   Stechertypen   vorhanden   sein.   Doppelstecher   und   Rückstecher (Einabzugsstecher). Beim   Doppelabzugsstecher   (deutscher   Stecher)   ziehen   Sie   den   hinteren   Abzug   bis   zum   Einrasten   zurück   und   lösen den Schuss mit dem vorderen Abzug aus. Beim   Rückstecher   (französischer   Stecher)   drücken   Sie   den Abzug   mit   dem   Daumen   bis   zum   Einrasten   nach   vorne.   Die Waffe ist jetzt eingestochen und schussbereit. Stellen    Sie    das    Abzugsgewicht    nicht    zu    leicht    ein.    Alle    Einstellungen    müssen    an    einer    ungeladenen    Waffe vorgenommen werden. Vergewissern Sie sich vor dem Einstechen immer, dass die Waffe in Schussrichtung zeigt. Luntenschlösser   sind   zum   Teil   mit   einem   Schnapphahn   und   zum   Teil   mit   einem   direkten   Abzug   ausgerüstet.   Beim Schnapphahn   schnellt   der   Hahn   mit   der   eingespannten   Lunte   in   die   Pfanne   sobald   der   Abzug   gezogen   wird.   Beim direkten Abzug neigt sich der Hahn gleichmässig mit dem Ziehen des Abzugs in Richtung Pfanne. Der   Ladevorgang   von   Pistolen   erfolgt   in   gleicher   weise   wie   oben   beschrieben.   Beim   Laden   von   Revolvern   sollte   noch folgendes   beachtet   werden:   Zwischen   Pulver   und   Kugel   solle   immer   ein   Zwischenmittel   verwendet   werden   (gefetteter Filz   oder   Griess)   damit   kann   eine   allfällige   Rückzündung   in   die   nebenliegenden   Kammern   verhindert   werden.   Die verwendeten Kugeln sollten gut gefettet sein. Abmessungen für Ladungen bei Schwarzpulver werden normalerweise in Grain vorgenommen bzw. angegeben. Anhand der nachfolgenden Umrechnungstabelle können Grain in Gramm umgerechnet werden. Umrechnungstabelle:   Grain Gramm 1.000 0.0649 15.432 1.0000 Richtwerte für Ladungen können Sie den Ladetabellen entnehmen.